Kangei! Besuch aus Japan

13. - 17. März 2017


(Foto: Kirsten Schlüter, Südkurier)

Kangei (歓迎) - das heißt "Willkommen" auf Japanisch. Die Wessenberg-Schule durfte eine japanische Delegation für eine Woche willkommen heißen. Im Rahmen eines Seminarkurses unseres Wirtschaftsgymnasiums ist die Schule am Projekt "International Schools Network 2030" beteiligt (Projektwebseite hier).


Schulen aus der ganzen Welt arbeiten in "Clustern" zusammen. Die Wessenberg-Schule kooperiert dabei mit einer türkischen Schule, der MEF International School aus Istanbul, sowie mit verschiedenen Highschools aus der japanischen Region Wakayama. Elf SchülerInnen sowie drei Lehrpersonen aus Japan reisten an, um einen unmittelbaren Kontakt aufbauen und um Deutschland aus erster Hand kennenlernen zu können.


Neben den kooperativen Studien mit unseren WG-SchülerInnen sowie Begegnungen mit Flüchtlingen aus unserer VABO-Klasse lernte die Delegation auch die Gegend kennen. So gab es eine Stadtführung, einen Besuch des Zeppelin-Museums mit dem Katamaran sowie eine geführte Besichtigung von St. Georg auf der Reichenau. Letztere war für den Besuch von besonderem Interesse, weist doch die Region Wakayama ebenfalls eine als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannte Stätte auf.


Nach vielen Begegnungen, unter anderem mit Landrat Frank Hämmerle samt Vertretern des Landratsamtes für die Themen Tourismus und Flüchtlingsbetreuung, sowie einem Besuch bei der Industrie- und Handelskammer endete mit dem Frühlingshoch auch der Besuch, der eines sehr deutllich machte: Ohne Englisch als gemeinsame Weltsprache wäre eine Verständigung kaum möglich gewesen. Japanische wie deutsche Beteiligte werden diese Erkenntnis auf ihren weiteren Lebensweg mitnehmen. Den Südkurier-Bericht zum Besuch finden Sie übrigens hier.


Nach dem Abschiedsessen am Freitagabend mit japanischen Tanz- und Gesangseinlagen fiel der Abschied schwer. Ein Wiedersehen könnte Anfang August 2017 erfolgen, wenn sich die Projektbeteiligten aus aller Welt zur Abschlusskonferenz in Tokio treffen. Sehr gerne würden unsere elf Seminarkursmitglieder dorthin reisen, es fehlt jedoch noch an finanziellen Mitteln. Wenn Sie diese Art der Begegnung und der Zukunftsgestaltung unterstützen möchten, würden wir uns freuen. Sie erreichen uns unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. .










Der Besuch aus Wakayama mit den gastgebenden SchülerInnen und Lehrkräften der Wessenberg-Schule

(Foto: Kirsten Schlüter, Südkurier)

Zusätzliche Informationen