Wirtschaftsgymnasium (WG)

Abteilungsleiterin


Frau Prox

E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.






1. Bildungsziel

Das Wirtschaftsgymnasium (WG) baut auf dem mittleren Bildungsabschluss auf und führt in 3 Jahren zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Neben dem altbewährten allgemeinen Profil (WGW) bieten wir seit 2013/2014 das internationale Profil (WGI) an, um unsere Schüler/innen optimal auf die Internationalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft vorzubereiten. In diesem bilingualen Profil wird neben der Allgemeinen Hochschulreife zusätzlich der Abschluss "Internationales Abitur Baden-Württemberg am Wirtschaftsgymnasium" erworben. In beiden Profilen soll auf das Studium an einer Hochschule sowie auf die Berufs- und Arbeitswelt vorbereitet werden.

Der Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (AHR) berechtigt zum Studium aller Fächer an einer Hochschule, sei es eine Universität oder eine Fachhochschule (FH) in der Bundesrepublik Deutschland. Als Kombination von Studium und Beruf bietet sich als Möglichkeit auch der Besuch einer Dualen Hochschule an. Selbstverständlich können auch sämtliche Berufsausbildungen angestrebt werden.


2. Eingangsvoraussetzungen

Es können SchülerInnen aufgenommen werden, die im Abschlusszeugnis

  • einer Realschule

  • einer zweijährigen Berufsfachschule (z.B. Wirtschaftsschule)

  • einer Werkrealschule

im Durchschnitt der Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch mindestens die Note "befriedigend" (3,0) und in jedem dieser Fächer mindestens die Note "ausreichend" (4,0) erreicht haben.

SchülerInnen vom allgemeinen Gymnasium benötigen das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 oder in die Klasse 11. Ein Wechsel kommt für G8-SchülerInnen nur nach der 9. oder 10. Klasse infrage. Maßgebend ist dabei ein vorhandenes Versetzungszeugnis von Klasse 9 nach Klasse 10. Ein späterer Wechsel ist grundsätzlich nicht mehr möglich.

Zum Schuljahresbeginn der Eingangsklasse darf das 19. Lebensjahr oder bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung das 22. Lebensjahr noch nicht vollendet sein. Ist die Anzahl der vorhandenen Plätze nicht ausreichend, wird ein Auswahlverfahren gemäß Aufnahmeverordnung durchgeführt.


3. Unterrichtsfächer und Kurse im traditionellen Profil (WGW)

3.1 Stundentafel Eingangsklasse WGW (11. Klasse)

 Pflichtbereich

 Stunden 

 Volks- und Betriebswirtschaftslehre

6

 Englisch

3

 Geschichte mit Gemeinschaftskunde

2

 Religion/Ethik

2

 Deutsch

3

 Mathematik

4

 Physik

2

 Chemie

2

 Biologie

2

 Sport

2

 

Wahlpflichtbereich


 Sprachen
 (Jede/r SchülerIn muss eines dieser Fächer wählen.
 Die Abteilungsleiterin entscheidet letztendlich über die Teilnahme,
 möglichst viele bekommen ihre Wunschsprache.)


 Französisch A (Fortgeschrittene, Fachbeschreibung als .pdf hier)

3

 Französisch B (Anfänger, Fachbeschreibung als .pdf hier)

4

 Spanisch B (Anfänger)

4

 Informatik
 
(Jede/r SchülerIn muss eines dieser Fächer wählen, ein Wechsel
 in den 3 Jahren ist nicht möglich)


 Informatik

2

 Wirtschaftsinformatik (Fachbeschreibung als .pdf hier)

4

 Gesamtstundenzahl

33 - 36


Bitte beachten: Wahlpflichtfächer und Wahlfächer der Eingangsklasse (Unterricht im Klassenverband) können nur dann als Prüfungsfächer für die Abiturprüfung gewählt werden, wenn der Unterricht ab der Eingangsklasse besucht wird. In der Eingangsklasse bleibt der Klassenverband bestehen.


3.2 Kurssystem der Jahrgangsstufen WGW (12. und 13. Klasse)

Die Unterrichtsfächer werden jeweils in Kursen angeboten. Ein Kurs (insgesamt vier) dauert ein halbes Schuljahr.

An Stelle der weggefallenen Leistungs- und Grundkurse gibt es weiterhin Wahlmöglichkeiten bzw. unterschiedliche Gewichtungen. Es finden in insgesamt fünf Fächern Abitur-Prüfungen statt (vier schriftliche und eine mündliche bzw. praktische). Unser Unterrichtsangebot umfasst einen Pflicht-, einen Wahlpflicht- sowie einen Wahlbereich.

Das berufliche Profilfach ist "Volks- und Betriebswirtschaftslehre". Dieses Fach ist immer schriftliches Prüfungsfach und die Kurse werden in der Abitur-Abrechnung doppelt gewichtet. Kernkompetenzfächer sind Deutsch, Mathematik und die fortgeführte Fremdsprache. Deutsch oder die fortgeführte Pflichtfremdsprache ist ein schriftliches Prüfungsfach. Eine Fremdsprache ist auf jeden Fall im Abitur zu prüfen. Zusätzliche Pflichtfächer sind Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Religion/Ethik, Wirtschaftsgeografie, Sport, eine Naturwissenschaft (Physik, Chemie oder Biologie) und Informatik oder Wirtschaftsinformatik (4-stündig), wobei Wirtschaftsgeographie entfällt (2-stündig).

Es können zwei verschiedene Schwerpunktbereiche entstehen: entweder eine Naturwissenschaft (4-stündig) und Datenverarbeitung nur in der Stufe 1 (2-stündig) oder eine Naturwissenschaft (2-stündig) und Datenverarbeitung (je 2-stündig) in den Stufen 1 und 2.

Daneben wird in der Stufe 1 in der Regel ein Seminarkurs angeboten, bei dem die SchülerInnen fächerübergreifend einzelne Themen/Schwerpunkte zu einem gestellten Oberthema bearbeiten und dessen Ergebnis ("besondere Lernleistung") gegebenenfalls als Prüfungsfach abgerechnet werden kann. Dieser Seminarkurs kann eine schriftliche oder eine mündliche Prüfung ersetzen.

Ein Ansichtsformular des Kurswahlformulars finden Sie hier:

Kurswahlzettel WG traditionell (.pdf)

Sie erhalten ein Exemplar von der Schule im Zuge der Kurswahlberatung.


4. Unterrichtsfächer und Kurse im internationalen Profil (WGI)

Dieses Profil wendet sich vor allem an sprachbegabte Schüler/innen, die ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt und beim Zugang zu internationalen Studien- und Ausbildungsgängen verbessern möchten.

Drei Pflichtfächer werden bilingual unterrichtet und betonen den Stellenwert der englischen Sprache als Konferenz- und Verhandlungssprache:

- Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre (schriftliches Prüfungsfach)

- Global Studies (kann als mündliches Fach gewählt werden)

- Ökonomische Studien (kein Prüfungsfach)


4.1 Stundentafel Eingangsklasse WGI (11. Klasse)

 Pflichtbereich

 Stunden 

 Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre (1/3 bilingual)

6

 Englisch

3

 Global Studies (1/2 bilingual)

2

 Geschichte mit Gemeinschaftskunde

2

 Religion/Ethik

2

 Deutsch

3

 Mathematik

4

 Physik

2

 Chemie

2

 Biologie

2

 Informatik

2

 Sport

2

 

Wahlpflichtbereich


 Sprachen
 (Jede/r SchülerIn muss eines dieser Fächer wählen.
 Die Abteilungsleiterin entscheidet letztendlich über die Teilnahme,
 möglichst viele bekommen ihre Wunschsprache.)


 Französisch A (Fortgeschrittene, Fachbeschreibung als .pdf hier)

3

 Französisch B (Anfänger, Fachbeschreibung als .pdf hier)

4

 Spanisch B (Anfänger)

4

 


 Gesamtstundenzahl

35 - 36


Bitte beachten: Wahlpflichtfächer und Wahlfächer der Eingangsklasse (Unterricht im Klassenverband) können nur dann als Prüfungsfächer für die Abiturprüfung gewählt werden, wenn der Unterricht ab der Eingangsklasse besucht wird. In der Eingangsklasse bleibt der Klassenverband bestehen.


4.2 Kurssystem der Jahrgangsstufen WGW (12. und 13. Klasse)

Die Unterrichtsfächer werden jeweils in Kursen angeboten. Ein Kurs (insgesamt vier) dauert ein halbes Schuljahr.

An Stelle der weggefallenen Leistungs- und Grundkurse gibt es weiterhin Wahlmöglichkeiten bzw. unterschiedliche Gewichtungen. Es finden in insgesamt fünf Fächern Abitur-Prüfungen statt (vier schriftliche und eine mündliche bzw. praktische). Unser Unterrichtsangebot umfasst einen Pflicht-, einen Wahlpflicht- sowie einen Wahlbereich.

Das berufliche Profilfach ist "Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre". Dieses Fach ist immer schriftliches Prüfungsfach und die Kurse werden in der Abitur-Abrechnung doppelt gewichtet. Kernkompetenzfächer sind Deutsch, Mathematik und die fortgeführte Fremdsprache. Deutsch oder die fortgeführte Pflichtfremdsprache ist ein schriftliches Prüfungsfach. Eine Fremdsprache ist auf jeden Fall im Abitur zu prüfen. Zusätzliche Pflichtfächer sind Global Studies, Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Religion/Ethik, Sport, eine Naturwissenschaft (Physik, Chemie oder Biologie) und Informatik oder Ökonomische Studien.

Es können zwei verschiedene Schwerpunktbereiche entstehen: entweder eine Naturwissenschaft (4-stündig) und Datenverarbeitung nur in der Stufe 1 (2-stündig) oder eine Naturwissenschaft (2-stündig) und Datenverarbeitung (je 2-stündig) in den Stufen 1 und 2.

Daneben wird in der Stufe 1 in der Regel ein Seminarkurs angeboten, bei dem die SchülerInnen fächerübergreifend einzelne Themen/Schwerpunkte zu einem gestellten Oberthema bearbeiten und dessen Ergebnis ("besondere Lernleistung") gegebenenfalls als Prüfungsfach abgerechnet werden kann. Dieser Seminarkurs kann eine schriftliche oder eine mündliche Prüfung ersetzen.

Ein Ansichtsformular des Kurswahlformulars finden Sie hier:

Kurswahlzettel WG international (.pdf)

Sie erhalten ein Exemplar von der Schule im Zuge der Kurswahlberatung.


5. Fremdsprachenregelung

In der Eingangsklasse haben alle SchülerInnen zwei Fremdsprachen.

Variante 1: Wenn SchülerInnen der Realschulen und Berufsfachschulen versetzungsrelevanten Unterricht in einer zweiten Fremdsprache mindestens von Klasse 7 bis Klasse 10 erhielten, erfüllen sie die Voraussetzung zum Erwerb der AHR im Bereich der zweiten Fremdsprache und brauchen am Unterricht in einer zweiten Fremdsprache in den Jahrgangsstufen nicht teilzunehmen. Sie können diese Fremdsprache aber als Wahlpflichtfach (Achtung: versetzungsrelevant!) auf Niveau A fortführen oder eine 3. Fremdsprache auf Niveau B (z. B. Spanisch) ab der Eingangsklasse als Wahlpflichtfach neu beginnen. Drei Fremdsprachen sind in der Regel nicht möglich.

Variante 2: Wenn sie bisher keinen versetzungsrelevanten Unterricht in einer zweiten Fremdsprache erhielten, müssen sie eine neue Fremdsprache (Französisch oder Spanisch auf Niveau B) belegen, um die Voraussetzungen zum Erwerb der AHR zu erfüllen. Diese 2. Fremdsprache ist ein versetzungsrelevantes Fach im Wahlpflichtbereich der Eingangsklasse bzw. Pflichtfach in den Stufen 1 und 2.

SchülerInnen der allgemeinbildenden Gymnasien müssen eine Fremdsprache (1. Pflichtfach) bis einschließlich der Eingangsklasse fortführen (Englisch). Sie haben bereits versetzungsrelevanten Unterricht in ihrer zweiten Fremdsprache mindestens von Klasse 7 bis Klasse 10 erhalten. Somit erfüllen sie die Voraussetzung zum Erwerb der AHR im Bereich der zweiten Fremdsprache. Sie brauchen am Unterricht in ihrer zweiten Fremdsprache nicht teilzunehmen, können die 2. Fremdsprache aber ab der Eingangsklasse als Wahlpflichtfach auf Niveau A (Achtung: versetzungsrelevant!) fortführen. Zusätzlich können sie eine 3. Fremdsprache auf Niveau B (z. B. Spanisch) ab der Eingangsklasse als Wahlpflichtfach oder Wahlfach neu beginnen. Drei Fremdsprachen gleichzeitig sind in der Regel nicht möglich.


6. Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt in der Regel im Februar, nachdem an den Schulen die Halbjahreszeugnisse bzw. Halbjahresinformationen ausgegeben worden sind. Der genaue Zeitpunkt wird in der Presse sowie auf dieser Webseite bekannt gegeben. Zum Anmeldeverfahren geht es hier.


7. Prüfung

Die Abiturprüfung vermittelt die allgemeine Hochschulreife. Diese berechtigt zum Studium aller Fächer an einer Hochschule. Voraussetzungen für die allgemeine Hochschulreife sind

  • der Pflichtunterricht in einer zweiten Fremdsprache in den Klassen 7 bis 10 eines Gymnasiums bzw. einer Realschule oder

  • Französisch oder Spanisch auf Niveau B (Anfänger) in der Eingangsklasse ( Klasse 11) und den Jahrgangsstufen 1 (Klasse 12) und 2 (Klasse 13).

In vier Fächern sind schriftliche Prüfungsarbeiten zu fertigen und in einem Fach ist eine mündliche Prüfung zu absolvieren. Geprüft werden auf jeden Fall die Fächer Wirtschaft, Mathematik und eine Fremdsprache.

Die mündliche Pflichtprüfung ist als Präsentationsprüfung zu absolvieren, Themenformular und Infos hier.

Prüfungstermine finden Sie hier.


Den offiziellen "Leitfaden für die gymnasiale Oberstufe" des Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg finden Sie hier zum download.