Schulentwicklung/OES

Wir entwickeln Qualität - Die Wessenberg-Schule im Prozess "Operativ Eigenständige Schule" (OES)




Seit dem Schuljahr 2010/11 befindet sich unsere Schule im OES-Prozess. Diese vom Kultusministerium angestoßene Initiative zur Schulentwicklung verfolgt das Ziel, eine systematische Qualitätsentwicklung an den beruflichen Schulen in Baden-Württemberg einzuführen. Mitglieder der Qualitätsentwicklungsgruppe sind Herr Beinborn, Frau Hafner, Herr Pohlmann-Strakhof, Herr Regul und Herr Dr. Wolf. Ansprechpartnerin für Evaluationsverfahren ist Frau von Kutzleben.

Ausgangspunkt der Entwicklung ist unser Leitbild (.pdf, ca. 8 MB), das schon im Vorläuferprojekt "STEBS" kooperativ entwickelt wurde. Basierend auf diesen Leitlinien werden verschiedene Meilensteine absolviert.



Zu einem der ersten Meilensteine zählte dabei die Einführung eines systematischen Feedbacks. Einmal installiert, haben die Schülerinnen und Schüler nun die Möglichkeit, individuelle Rückmeldungen zum Unterricht zu geben. Die Durchführung und Auswertung der Befragungen wird erleichtert durch den Einsatz des Computers: Die Beteiligten können mittels der Lernplattform Moodle den Fragebogen am Bildschirm ausfüllen, und die Lehrkraft kann die Ergebnisse ebenfalls rechnergestützt auswerten und darstellen. Der Lehrkraft wird ermöglicht, den Unterricht zu reflektieren und Anregungen zur Unterrichtsgestaltung aufzunehmen.

In einem weiteren Schritt wurde ein Lehrer-Lehrer-Feedback eingeführt, wodurch ein kollegialer Austausch über die Unterrichtsgestaltung stattfindet. Ein weiteres Ziel dieser Maßnahme ist die Stärkung des Teamgedankens im Lehrerkollegium.


Weitere Projekte zur Schulentwicklung sind

  • Berufsorientierung in der Berufsfachschule für Wirtschaft (BfW) und im Berufskolleg (BK);
  • Einführungswoche Berufskolleg (BK) - mittlerweile abgeschlossen und in einen laufenden Prozess überführt;
  • Entschuldigungswesen;
  • Qualitätshandbuch/Information und Kommunikationsplattform (QuIK) - mittlerweile abgeschlossen und in einen laufenden Prozess überführt.
  • Professionalisierung des Austauschs mit Lyon - mittlerweile abgeschlossen und in einen laufenden Prozess überführt.

Projektabschluss bedeutet, dass die Resultate in den Schulalltag integriert werden, die Projekte also in Prozesse überführt werden und so einen dauerhaften Nutzen stiften können.


Die Projekte werden in Teams bearbeitet. Die Steuerung des OES-Prozesses übernimmt eine eigens eingerichtete Qualitätsentwicklungsgruppe (QEG). Darüber hinaus gibt es eine Beauftragte für Individualfeedbak und eine für Evaluationsverfahren. Unsere Schule reflektiert die Ergebnisse der Qualitätsentwicklung im Rahmen von Selbstevaluationen.

Zum Abschluss des ersten Zyklus' erfolgte im Schuljahr 2013/14 die erste Fremdevaluation. Dazu kamen Evaluatoren des Landesinstitutes für Schulentwicklung, welche die Fortschritte bei der Qualitätsentwicklung begutachteten. Das Ergebnis dieser Bewertung war nun die Grundlage für eine Zielvereinbarung mit der Schulaufsicht, dem Regierungspräsidium Freiburg. Der Abschluss dieser Zielvereinbarung erfolgte im März 2015 und bildet die Grundlage für den zweiten OES-Zyklus bzw. die Schulentwicklung der nächsten fünf Jahre. Konkret bearbeitet unsere Schule im Rahmen der Zielvereinbarung folgende Bereiche:

  • Rückmeldungen zwischen Lehrkräften und Schülerinnen/Schülern sowie zwischen Lehrkräften untereinander weiter systematisch ausbauen (Individualfeedback).
  • Beschwerdemanagement in Zusammenarbeit mit der Schülermitverantwortung (SMV) aufbauen. 
  • Gesamte Schülerschaft zur Generierung eines umfassenden Meinungsbildes über die Schule befragen (Evaluation).
  • Elemente des Konzeptes zur "Bewegten Schule" einführen (z. B. mit Angebot von Pausenaktivitäten).
  • Ressourceneffizienz durch verbesserte Verwaltungsabläufe erhöhen. 
  • Individuelle Förderung nach Vorbild der Berufsfachschule für Pädagogische Erprobung (BFPE) ausbauen.

Der OES-Prozess wird durch die Qualitätentwicklungsgruppe (QEG) koordiniert. Deren Mitglieder sind

  • Herr Beinborn (Gruppensprecher/QE-Beauftragter/Vertreter des Personalrats),
  • Herr Pohlmann-Strakhof (Stellv. Sprecher/Vertreter der Schulleitung), 
  • Frau von Kutzleben (Evaluationsbeauftragte/Vertreterin des Kollegiums)
  • Herr Dr. Wolf (Vertreter des Kollegiums)

OES-Vertrag

Die Wessenberg-Schule startet mit systematischer Qualitätsentwicklung

30.09.2010

Durch die Unterzeichnung einer Vereinbarung mit dem Regierungspräsidium Freiburg ist es offiziell: Die Wessenberg-Schule Konstanz wird sich im Rahmen des Projekts „Operativ Eigenständige Schule“ (OES) des Kultusministeriums Baden-Württemberg weiterentwickeln.

Weiterlesen: OES-Vertrag