Schulbetrieb ab Montag, 10. Mai

Der Wechselbetrieb darf aufgrund der gesunkenen Inzidenz-Werte gemäß der Bekanntmachung des Landratsamts ab Montag, 10. Mai wieder stattfinden. Damit kehren alle Klassen in die Präsenz zurück, wobei ein Teil des Unterrichts gemäß Vorgaben weiterhin als Fernlernen stattfinden muss.

Wir informieren auch über die Mail-Verteiler, Klassen, bei denen sich etwas ändert, haben eine Mail an den Klassenverteiler erhalten.

Klassen in Präsenz werden weiterhin zweimal in der Woche getestet. Unter Anleitung von Lehrkräften machen die SchülerInnen Selbsttests. Personen, die keinen Test machen, dürfen sich nicht im Schulhaus aufhalten.

Die Schulleitung sieht in großen Klassen eine Teilung vor, um Abstand zwischen den Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen und das Infektionsrisiko zu verringern.

Klassenarbeiten dürfen geschrieben werden, dies gilt für alle Klassen (und auch für Schülerinnen und Schüler, die sich dauerhaft von der Präsenz abgemeldet haben). Die Klassenarbeiten sollen in den vorgesehenen Präsenzzeiten geschrieben werden. Das Einbestellen der Klassen im Fernunterricht erfordert eine Abstimmung mit den Lehrkräften, die vor- oder nachher Unterricht haben.

Es besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske in den beruflichen Schulen auch im Unterricht und bei Prüfungen. Folgende Ausnahmen gelten: Während der Pausen im Schulhof, also außerhalb des Schulgebäudes im Freien darf die Maske abgenommen werden, aber nur wenn der Abstand zu anderen Personen mindestens 1,5 Meter beträgt. Darüber hinaus gilt die Maskenpflicht selbstverständlich nicht beim Essen und Trinken.

Das Rauchen auf dem Schulgelände bleibt verboten.

Wir hoffen, einen guten Weg gefunden zu haben, Infektionsschutz und Unterrichtsversorgung unter einen Hut zu bekommen. Das wird uns gelingen, wenn wir alle weiterhin die Regeln zum Abstandhalten + zur Hygiene + zur Maske + zum Lüften einhalten. Wir sind für Ihre Rückmeldungen offen.

Dem Kenntnisstand der Schulleitung nach benötigen Schülerinnen bzw. Schüler oder Lehrkräfte, die aus der Schweiz kommen, für den Grenzübertritt keinen Nachweis von der Schule.

Leihe von Endgeräten: Weitere Ausgaben sind in Planung. Anträge kann man noch stellen, wenn noch nicht geschehen, Formulare gibt es im Sekretariat. In der Begründung muss die Bedürftigkeit deutlich werden (Einkommen der Eltern, Geschwisterzahl etc.).

Fragen und Antworten zur Schulschließung und zum Fernunterricht finden Sie auf dieser Seite des Kultusministeriums.