Wirtschaftsgymnasium (WG)

Abteilungsleiterin: Andrea Prox

Telefon: 07531 1307-29
E-Mail: andrea.prox@wbs-konstanz.de


Bildungsziel und Profile

Das Wirtschaftsgymnasium (WG) baut auf dem mittleren Bildungsabschluss auf und führt in 3 Jahren zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur).

Die Wessenberg-Schule bietet im WG insgesamt 90 Schulplätze in zwei Profilen an:

Das traditionelle Profil WGW vermittelt mit dem Profilfach „Volks- und Betriebswirtschaftslehre“ und den Ergänzungsfächern „Wirtschaftsinformatik“ und „Privates Vermögensmanagement“ eine Vielzahl von praxisbezogenen Inhalten zum wirtschaftlichen Handeln in Alltag und Beruf. Über das komplette Fächerangebot in allen drei Schuljahren informiert die Stundentafel.

Im internationalen Profil WGI werden darüber hinaus das Profilfach „Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre“ und das Ergänzungsfach „Global Studies“ zu 50% auf Englisch unterrichtet und geprüft. Damit bereiten wir unsere Schüler/innen auf die Internationalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft vor und betonen den Stellenwert der englischen Sprache als Verhandlungs- und Konferenzsprache einerseits und als Unterrichtssprache an den Hochschulen andererseits. Neben der Allgemeinen Hochschulreife wird in diesem Profil zusätzlich der Abschluss “Internationales Abitur Baden-Württemberg am Wirtschaftsgymnasium” erworben. Über das komplette Fächerangebot in allen drei Schuljahren informiert die Stundentafel. Weitere interessante Aspekte über das WGI enthalten die von unserer derzeitigen Eingangsklasse zusammengestellten FAQs.

In beiden Profilen werden neben Englisch auch Spanisch und Französisch als zweite Fremdsprache angeboten. Schüler/innen, die bisher noch nicht vier Jahre in Folge den Unterricht in einer zweiten Fremdsprache besucht haben, wählen verpflichtend den Anfängerkurs in Spanisch. Bei ausreichender Gruppenstärke wird auch Französisch für Fortgeschrittene angeboten.

Beide Profile des WG bereiten auf das Studium an einer Hochschule sowie auf die Berufs- und Arbeitswelt vor. Der Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (AHR) berechtigt zum Studium aller Fächer an einer Hochschule, sei es eine Universität oder eine Fachhochschule (FH) in der Bundesrepublik Deutschland.

Verschiedene Veranstaltungen unterstützen die Schüler/innen ab der Jahrgangsstufe 1 bei der Studien- und Berufswahl. Praktika auch im Ausland sind möglich, aber nicht verbindlich. In den vergangenen Jahren wurden von der Schule Praktikumsplätze in Großbritannien vermittelt, dieses Angebot ist momentan pandemiebedingt ausgesetzt.


Eingangsvoraussetzungen

Es können Bewerber/innen mit Realschulabschluss aufgenommen werden, die im Abschlusszeugnis im Durchschnitt der Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch mindestens die Note “befriedigend” (3,0) und in jedem dieser Fächer mindestens die Note “ausreichend” (4,0) erreicht haben.

Bewerber/innen vom allgemeinen Gymnasium oder aus dem E-Niveau der Gemeinschaftsschule benötigen das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 (G8) oder in die Klasse 11 (G8, G9, Niveau E der GMS). Ein späterer Wechsel ist grundsätzlich nicht mehr möglich.

Zum Schuljahresbeginn der Eingangsklasse darf das 19. Lebensjahr oder bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung das 22. Lebensjahr noch nicht vollendet sein. Die Schulleitung kann Ausnahmen in begründeten Fällen zulassen. Ist die Anzahl der vorhandenen Plätze nicht ausreichend, ist ein Auswahlverfahren vorgeschrieben.